Vor der Hochzeit

6-Monats-Checkliste

Ein Zeitraum von ungefähr sechs Monaten gibt Ihnen die Möglichkeit, alle Vorbereitungen in Ruhe durchzuführen. Sie können sich selbstverständlich auch mehr Zeit lassen. Und wenn es sein muss, geht es auch schneller. Das hängt nicht zuletzt auch von der Größe des geplanten Festes ab und der freien Zeit, die Ihnen zur Verfügung steht. Der Terminplaner führt Sie durch alle Punkte, die zur Vorbereitung erledigt werden sollten.

Im Vorfeld

  • Informieren Sie Ihre Eltern. Machen Sie Besuche bei den zukünftigen Schwiegereltern.
  • Organisieren Sie eine Verlobungsfeier, wenn Sie das möchten.
  • Lesen Sie den Artikel Hochzeitsplanung – Die wichtigsten Fragen (Klären Sie den Zeitpunkt, den Ort, die Größe und die Art der Hochzeitsfeier)
  • Wie viel darf es kosten? Legen Sie einen Rahmenbetrag fest. Budgetplaner
  • Benötigen Sie evtl. einen Wedding Planner? Falls ja, buchen Sie ihn so schnell wie möglich.
  • Werden Sie eine Hochzeitsreise machen? Besprechen Sie es miteinander.
  • Machen Sie eine vorläufige Gästeliste.
  • Falls Sie Trauzeugen möchten, fragen Sie die Personen Ihrer Wahl, ob sie bereit sind, diese Aufgabe zu übernehmen.
  • Besorgen Sie sich einen Kalender, in dem Sie alle Termine und zu erledigenden Dinge für die Hochzeitsvorbereitung eintragen.

Wichtig: Schauen Sie sich so früh wie möglich 2-3 der in Frage kommenden Hochzeitslocations an und reservieren oder buchen Sie den Termin für die ausgesuchte Location (einige Hochzeitslocations sind bereits 1 Jahr im Voraus augebucht).

Sechs Monate bis zur Hochzeit

  • Besuchen Sie spätestens jetzt die Location. (Machen Sie gegebenenfalls noch einen Termin für das Probeessen aus und buchen Sie das Catering mit dazu)
  • Sprechen Sie Ihren Wunschtermin mit dem Pfarrer/Priester ab und legen Sie Datum und Uhrzeit fest. Bringen Sie die verlangten Dokumente für die kirchliche Trauung mit und vereinbaren Sie auch gleich einen Termin für das Traugespräch.
  • Organisieren Sie die Dokumente für die Anmeldung zur Eheschließung (auch Personalausweis und Pässe auf Gültigkeit prüfen) und melden Sie sich beim Standesamt für Ihren Wunschtermin an.
  • Überlegen Sie, welchen Namen Sie nach der Hochzeit tragen möchten.
  • Beantragen Sie Urlaub für den Hochzeitstag und für die Hochzeitsreise.
  • Erstellen Sie eine konkrete Gästeliste.
  • Überlegen Sie, wie die Einladungskarten, Menükarten etc. aussehen sollen und erkundigen Sie sich nach den Druckkosten (Preise können ziemlich unterschiedlich sein).

Holen Sie Kostenvoranschläge ein für:

  • Restaurant, Hochzeitsmenü.
  • Party- Veranstaltungsservice.
  • Raummiete für Polterabend.
  • Raummiete für die Hochzeitsfeier.
  • Musiker, Diskjockeys, sonstige Unterhalter/Künstler/Solisten für die Kirche und die Feier.
  • Technik und Lichtanlage für die Musik
  • Fotografen und/oder Videofilmer.
  • Fahrzeuge wie Leihwagen oder Kutsche.
  • Übernachtungsmöglichkeiten für auswärtige Gäste.
  • Hotelzimmer für die Hochzeitsnacht.
  • Besorgen Sie sich Angebote für die Hochzeitsreise.
  • Kalkulieren Sie grob die Kosten.

Zur Info: Bei einem kleineren Budget erkundigen Sie sich am besten im Freundes- und Verwandtenkreis, ob darunter Fachleute oder begabte Amateure sind, die einzelne Posten übernehmen können/möchten, bevor Sie einen Profi beauftragen.

Noch fünf Monate

  • Finden Sie eine zuverlässige Person, die für einen reibungslosen Ablauf am Hochzeitstag sorgt und den Programmablauf koordiniert und mit vorbereitet. (Zeremonienmeister).
  • Machen Sie eine Geschenkeliste oder erstellen Sie einen kostenlosen Online-Hochzeitstisch.
  • Gestalten Sie die Einladungskarten und verschicken Sie sie an die Hochzeitsgäste.
  • Besuchen Sie die Webseiten der in Frage kommende Fotografen/Videografen und schauen Sie Ihre Arbeiten an.
  • Schauen Sie sich auch wenn möglich Musiker/Künstler in Aktion an.
  • Machen Sie eine Voranfrage/Reservierung für Übernachtungen der Gäste und für die Hochzeitssuite.
  • Machen Sie sich eine Vorstellung von Ihrem Outfit (siehe Brautkleid oder Hochzeitsanzug)
  • Planen Sie den Einkaufstag für das Brautkleid (evtl. mit Trauzeugin, Mutter, etc.) und machen Sie einen Termin im Brautmodengeschäft aus.
  • Gehen Sie Ihre Kostenkalkulation durch.

Werten Sie die Preis- und Qualitätsvergleiche aus und buchen Sie entsprechend Ihrer Kostenkalkulation:

  • das Restaurant/Partyservice.
  • die Räumlichkeiten.
  • die Künstler und die notwendige Technik
  • den Fotografen.
  • den Videografen.
  • das Hochzeitsauto.
  • die Hochzeitsreise (erkundigen Sie sich nach Impfungen und Visumspflicht).

Vier Monate vor dem großen Tag

  • Möchten Sie einen Ehevertrag abschließen? Informieren Sie sich, ob dies für Sie sinnvoll ist. (siehe Ehevertrag).
  • Müssen Ihre Versicherungen geändert werden? Erkundigen Sie sich und leiten Sie es entsprechend in die Wege.
  • Suchen Sie sich einen Trauspruch aus.
  • Verteilen Sie Aufgaben an die Helfer, z.B.
  • Dekorierung von Kirche und Hochzeitslocation
  • Auf- und Abbau von Wegweisern
  • Helfen beim Anziehen der Braut am Hochzeitsmorgen
  • Verteilung der Kirchenhefte
  • Organisation von Fingerfood und mitgebrachten Kuchen
  • Üben mit den Blumenkindern (und evtl. Kleid nähen)
  • Verteilung der Antennenschleifen nach der Trauung
  • Babysitting während der Hochzeit
  • Koordination von Mitfahrgelegenheiten
  • Eine Person, die für anfallende Aufgaben am Hochzeitstag eingesetzt werden kann (Hochzeitsfee).

Drei Monate vor dem Ereignis

  • Wählen Sie die Trauringe beim Juwelier aus.
  • Machen Sie evtl. einen Termin beim Notar oder Anwalt für einen Ehevertrag.
  • Brauchen Sie noch etwas Übung für den Brautwalzer? Dann buchen Sie jetzt einen Tanzkurs.
  • Wählen Sie die Musik für die Trauung und für wichtige Momente aus (siehe Hochzeitsmusik)
  • Legen Sie den Programmablauf für den Hochzeitstag im Groben fest.
  • Ernennen Sie Brautjungfern und Blumenkinder.
  • Bestellen Sie die Hochzeitstorte.

Zwei Monate noch

  • Machen Sie sich als Braut auf die Suche nach den passenden Accessoires (Schuhe, Schleier, Tasche, Dessous etc.).
  • Wählen Sie den Anzug für den Bräutigam passend zum Brautkleid aus (ebenso natürlich Schuhe und andere Accessoires).
  • Schuhe sollten ab sofort regelmäßig eingelaufen werden.
  • Wählen Sie das Kleid und den Anzug fürs Standesamt aus (falls ein anderes Outfit vorgesehen ist)
  • Wählen Sie einen Floristen aus und besprechen Sie mit ihm den Blumenschmuck (Brautstrauß, Autoschmuck, Kircheendeko, Blumen für das Standesamt, Hochzeitsanstecker, Raumdekoration, Tischdeko, etc.)
  • Stimmen Sie die Kleidung der Brautjungfern/Brautführer und Blumenkinder mit dem Stil und den Farben Ihrer Hochzeit ab. Eventuell Kleidung kaufen.
  • Besprechen Sie mit dem Fotografen Ihre Wünsche. Eventuell vor Ort einen Termin ausmachen.
  • Besprechen Sie mit dem Videografen Ihre Wünsche.
  • Legen Sie den gesamten Programmablauf für den Hochzeitstag fest.
  • Legen Sie den Termin für den Polterabend fest, falls Sie nicht erst am Vorabend der Hochzeit feiern möchten.
  • Organisieren Sie Fahrzeug und Fahrer fürs Standesamt, falls Standesamt und Kirche nicht am selben Tag stattfinden.

Sechs Wochen vorher

  • Besprechen Sie mit dem Festlokal: Menüfolge, Getränke, Tischanordnung, Dekoration, Tanzfläche, Beleuchtung, Anlieferungszeiten für Blumenschmuck und Torte (notieren Sie es schriftlich).
  • Legen Sie die Tischordnung fest.
  • Überprüfen Sie die Gästeliste (Zu-/Absagen). Eventuell Nacheinladungen verschicken.
  • Lassen Sie die Tisch- und Menükarten drucken (und schreiben Sie evtl. die Namen auf die Tischkarten)
  • Besuch beim Friseur (Probefrisur) und machen Sie einen Termin für den Hochzeitstag aus.
  • Besuch bei der Kosmetikerin (Behandlung und/oder Probe-Make-up) und machen Sie einen Termin für den Hochzeitstag aus.
  • Laden Sie zum Polterabend ein (normalerweise telefonisch, per E-Mail oder facebook).
  • Planen Sie Ihren Junggesellenabschied/Junggesellinnenabschied und laden Sie die engsten Freunde dazu ein.

Fünf Wochen davor

  • Holen Sie die Trauringe beim Juwelier ab und lassen Sie die Ringe evtl. gravieren
  • Besorgen Sie kleine Geschenke für die Gäste (sogenannte Gastgeschenke).
  • Planen Sie den Ablauf, das Essen und die Musik für den Polterabend.
  • Überprüfen Sie Ihre Kalkulation.
  • Üben Sie den Hochzeitstanz
  • Reservieren Sie evtl. den Restaurantbesuch für die Feier nach dem Standesamt
  • Kaufen Sie evtl. das Ringkissen und die Hochzeitskerze
  • Kaufen Sie evtl. ein Gästebuch

Vier Wochen vorher

  • Detaillierte Absprache mit dem Pfarrer/Priester bezüglich Ablauf, Musik, Einzug in die Kirche. Laden Sie den Pfarrer/Priester persönlich zur Hochzeit ein.
  • Machen Sie eine Generalprobe mit allen Beteiligten, Brautführer, Brautjungfern, Blumenkindern, der ausgesuchten Musik usw.
  • Erinnern Sie die Trauzeugen an die Gültigkeit der benötigten Personalausweise oder Reisepässe.
  • Buchen Sie die Zimmer für die Übernachtungsgäste und die Hochzeitssuite.
  • Stellen Sie das Programmheft für die Kirche fertig und drucken Sie es aus
  • Vereinbaren Sie mit allen beteiligten Dienstleistern (Fotograf, Florist, Musiker, etc) genaue Uhrzeiten. Lassen Sie sich eine schriftliche Bestätigung geben.

Drei Wochen vorher

  • Gehen Sie alles Punkt für Punkt mit Ihrem Zeremonienmeister durch.
  • Fahren Sie die Route ab und notieren Sie sich die Fahrzeit.
  • Organisieren Sie den Sektempfang (und evtl. Fingerfood) nach dem Standesamt.
  • Basteln oder Kaufen Sie die Antennenschleifen für die Autos.
  • Verfassen Sie evtl. ein Eheversprechen und bereiten Sie die Hochzeitsrede vor

Noch zwei Wochen

  • Lassen Sie sich nochmals alle Termine bestätigen.
  • Holen Sie Brautkleid und Anzug ab (passt alles?), falls das Hochzeitskleid nicht bis zum Vortag der Hochzeit im Fachgeschäft aufbewahrt wird.
  • Probieren Sie das Brautkleid mit allen Accessoires an.
  • Geben Sie dem Restaurant die endgültige Menüanzahl durch und einen Ablauf Ihres Programms, damit ersichtlich ist, wann was serviert werden soll.
  • Holen Sie die Tickets für die Hochzeitsreise im Reisebüro ab.
  • Machen Sie einen Friseurtermin für den Bräutigam.
  • Gästeliste nochmals prüfen.
  • Kennen alle Helfer Ihre Aufgabe? Sprechen Sie alles nochmals ab.
  • Gestalten Sie bei Bedarf die Wegweiser und drucken Sie diese aus.

Noch eine Woche

  • Letzte Vorbereitungen für den Polterabend.
  • Feiern Sie den Polterabend.
  • Legen Sie Papiere und Ringe und die Lieblingsmusik fürs Auto bereit.
  • Hochzeitskleidung geschützt und locker aufhängen.
  • Hochzeitstäschchen mit Kosmetika, Ersatzstrumpfhosen etc. bestücken.
  • Machen Sie sich einen Stundenplan für den Hochzeitstag.
  • Geben Sie eine Kopie des Stundenplans an alle Helfer.
  • Stellen Sie sicher, dass jeder seine Aufgaben am Hochzeitstag kennt und alles abgeholt bzw. geliefert wird. (z.B. Brautstrauß, Blumenschmuck fürs Auto, fürs Hotel, Hochzeitstorte etc.).
  • Letze Beauty-Vorbereitungen.
  • Geben Sie die Tischkärtchen und die Tischordnung beim Restaurant ab.
  • Packen Sie soweit wie möglich die Koffer für die Hochzeitsreise und legen Sie die Reiseunterlagen bereit.
  • Feiern Sie die standesamtliche Trauung

Der Tag davor

Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie nichts Wichtiges mehr zu erledigen haben, außer sich entspannt und freudig auf den großen Tag einzustimmen. Wie Sie das machen wollen, ob alleine oder mit Ihrem Fast-Ehepartner, ob in der Badewanne oder bei einem gemütlichen Essen, das bleibt natürlich Ihnen überlassen.

100 Hochzeit-Checklisten

Sie wünschen sich noch weitere detaillierte Checklisten zu den einzelnen Punkten? Dann können wir Ihnen das Buch „100 Hochzeit-Checklisten“ wärmstens empfehlen.