Outfit

Beauty für die Braut

Make-up

Probieren Sie das Make-up vorher aus, vor allem auch, um die richtigen Farben für Sie zu finden. Bei den Beschreibungen der Farbtypen ist auch ein Hinweis auf das Make-up. Wenn Sie sich unsicher sind, versuchen Sie auf jeden Fall herauszufinden, ob Sie eher warme oder kalte Töne brauchen, denn das macht wirklich einen Unterschied.

Nehmen Sie sich Zeit, den richtigen Lippenstift zu finden und den Ton für das Make-up. Auch hier sollten Sie sich im Spiegel noch wiedererkennen. Wenn Sie nicht selbst eine sehr geübte Hand haben, dann ist es empfehlenswert, das Make-up von einer Kosmetikerin machen zu lassen. Sie hat auch die nötige Geduld am Hochzeitsmorgen. Sie wird das Make-up so auflegen, dass es durch den Tag hält und Sie es höchstens ein klein wenig auffrischen müssen.

Vereinbaren Sie nach dem Probe-Make-up gleich einen Termin für den Hochzeitsmorgen.

Ziehen Sie das Kleid erst an, wenn das Make-up aufliegt und decken Sie dabei Ihr Gesicht mit einem feinen Tuch ab, um das Kleid nicht schmutzig zu machen. Oder ziehen Sie das Brautkleid von unten an, wenn das möglich ist.

Wenn Sie eine Kosmetikbehandlung machen lassen möchten, dann tun Sie das auch schon ein paar Tage vor der Hochzeit, damit eventuelle Rötungen bis dahin abgeklungen sind.

Wichtiger Tipp: 
Nehmen Sie wasserfesten Mascara für diesen Tag oder lassen Sie sich vorher die Wimpern färben.

Brautfrisur

Brautfrisur und Beauty

© Carlush – Fotolia

Wenn Sie sich mit dem Stil schon beschäftigt haben, haben Sie sicher eine Idee, was Ihnen stehen könnte. Gehen Sie mit diesen Ideen und am besten einem Foto von Ihrem Kleid zum Friseur – und das schon einige Zeit vor der Hochzeit. Denn dann können Sie in Ruhe ein paar Möglichkeiten ausprobieren.

Überlassen Sie das nicht am Hochzeitsmorgen dem Zufall, sondern lassen Sie sich die Brautfrisur, für die Sie sich entscheiden, vorher einmal richtig machen. Auch hier gilt, lassen Sie sich nicht zu etwas verwandeln, was Sie nicht sind. Und Sie müssen sich wirklich schön damit finden.

Setzen Sie lieber beim Friseur Ihren Kopf durch als dass Sie nachher am Hochzeitstag eine Frisur spazieren tragen, die absolut nichts mit Ihnen zu tun hat und Sie sich unwohl fühlen – und wir alle wissen, wie unwohl man sich mit der falschen Frisur fühlen kann.

Falls Sie die Haare schneiden lassen, dann machen Sie das auch schon wenigstens ein paar Tage vorher, damit das Haar bis zur Hochzeit natürlich fällt.
Machen Sie gleich einen Termin für den Hochzeitstag.

Nägel/Hände

Denken Sie daran, dass auch Ihre Hände an diesem Tag eine Hauptrolle haben und geben Sie Ihnen davor ein bisschen Extrapflege. Je nach Typ, Kleid und Farben können Sie die Nägel entsprechend lackieren. Allzu knallig sollte es aber nicht sein; weißer oder klarer Lack ist absolut ausreichend. Sie können die Nägel aber auch nur polieren und schön „in Form“ feilen oder Sie lassen bei einem professionellen Nagelstudio besondere Strasssteinchen und passende Designs auf Ihre Nägel zaubern.