Trauung und Feier

Blumenschmuck und Deko

Denken Sie sich die Blumen bei einer Hochzeitsfeier weg und es wird sofort klar, was sie bewirken und wieviel sie zur richtigen Stimmung beitragen. Stehen Sie doch für Liebe, Wachstum und Lebenskraft und schaffen mit ihrer Schönheit den richtigen Zauber. Blumen begleiten Sie über die ganzen Feierlichkeiten, deshalb sollten Sie sich intensiv mit dem Blumenschmuck beschäftigen.

Autoschmuck

Am Hochzeitsmorgen wird der vom Florist kunstvoll gefertigte Autoschmuck, der wahrscheinlich noch mit Bändern, Girlanden oder anderen Accessoires verziert ist, normalerweise auf der Kühlerhaube auf der Seite des Beifahrers angebracht.

Autoschmuck Blumen

© Michael Schindler – Fotolia

Dazu werden meist Saugnäpfe verwendet. Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann zeigen Sie dem Floristen das Fahrzeug vorher, umso genauer kann er das Passende anfertigen. Auch hier kann ein Foto hilfreich sein. Fragen Sie auch unbedingt nach, wie schnell Sie mit dem Autoschmuck fahren dürfen und ab welcher Geschwindigkeit Sie den Autoschmuck besser abnehmen sollten.

Wenn Sie das Fahrzeug ausleihen und die Verleihfirma es auch schmückt, dann sprechen Sie vorher Ihre Wünsche ab.

Neben dem Blumenschmuck gibt es natürlich noch weitere Dekomöglichkeiten, wie z.B. eine „Just married“ Fahne oder ein passendes Schild. Auch die klappernden Dosen werden im Zusammenhang des Brauchs (Vertreibung der bösen Geister) oft verwendet.

Schöne Ideen und Inspirationen finden Sie in der Autoschmuck Bildergalerie.

Brautstrauß

Früher war es einer der Momente überhaupt, wenn der Bräutigam am Hochzeitsmorgen mit dem Brautstrauß in der Hand den ersten Blick auf seine traumhaft geschmückte Braut wirft und ihr den wunderschönen Strauß überreicht. Der Auftakt sozusagen. Heutzutage möchten die meisten Bräute ihren Brautstrauß selbst aussuchen, da er ja eigentlich auch zum Outfit der Braut dazugehört und zum Stil des Brautkleides passen sollte.

Brautstrauß HochzeitEs gibt ungeheuer viele Möglichkeiten, einen Brautstrauß zu binden. Floristen haben meistens Fotos von den verschiedenen Formen und Arten, anhand denen man sich entscheiden kann. Er wird heute sehr individuell auf die Braut und ihr Kleid abgestimmt.

So gibt es den wohlbekannten rund gebundenen Biedermeierstrauß, den Wasserfall mit lang herabfließenden Blüten und Ranken, den sich die Braut in die Armbeuge legt. Auch Bogen- oder Tropfenformen werden gerne gewählt. Es ist sogar möglich, einen Strauß anfertigen zu lassen, den man über das Handgelenk schieben kann oder einen Strauß in Zepterform binden zu lassen.

Ein Brautstrauß mit frischen Blüten kann erst kurz vor der Hochzeit gemacht werden und wird, um haltbar zu sein, sehr sorgfältig präpariert. Das ist eine Kunst für sich und sollte möglichst einem guten Floristen überlassen werden.

Wenn Sie dem Brauch nachkommen möchten, der verlangt, dass die Braut nach dem Tanz ihre unverheirateten weiblichen Gäste um sich versammelt und den Brautstrauß in die Runde wirft, um herauszufinden, wer die nächste Braut sein wird, dann können Sie sich überlegen, ob Sie für diesen Zweck einen zweiten Strauß anfertigen lassen, falls Sie „das Original“ aufbewahren möchten. Und noch etwas: Auch beim Brautwalzer darf der Brautstrauß nicht fehlen.

Unser Tipp: Entdecken Sie auch Ihren Traumstrauß in der Brautstrauß Bildergalerie.

Corsagen/Anstecker

Als Corsage wird jede Art von Blumenschmuck bezeichnet, die am Kleid, am Anzug oder auch im Haar befestigt wird. Ursprünglich war damit das mit Stäbchen verstärkte Oberteil eines Mieders gemeint, an dem früher oft Blumen angesteckt wurden.

Für den Bräutigam

Hochzeitsanzug PlastronDer Bräutigam bekommt eine Corsage, also einen Anstecker für das Revers seines Anzugs, die aus den gleichen Blumen gearbeitet ist wie der Brautstrauß.

Für die Gäste

Wenn Sie möchten, können Sie auch kleine Anstecksträußchen an Ihre Gäste verteilen, vor allem an die männlichen Familienmitglieder, die Brautführer und die Trauzeugen.

Schön sind auch kleine Myrthensträußchen für alle Gäste. Die Myrthe mit ihren ledrigen Blättern und den weißen Blüten ist schließlich der traditionellste Begleiter bei der Hochzeit. Aus ihren Zweigen wurden die Brautkränze gebunden. Die Sträußchen werden dann gleich zu Beginn verteilt, also vor der Kirche oder vor dem Standesamt. Die Herren tragen den Anstecker am Revers, die Damen stecken ihn am Kleid an.

Geben Sie sie aber frühzeitig beim Floristen in Auftrag, damit ihm genügend Zeit bleibt, die Myrthen zu besorgen und die Sträußchen zu binden.

Im Haar der Braut

Es gibt viele Variationen, Haarcorsagen zu fertigen und anzubringen. Sie haben die Möglichkeit, Blüten ins Haar zu stecken, oder kleine Gebinde mit Haarklammern im Haar zu befestigen, oder eine Corsage auf einen Haarkamm zu binden, der dann ins Haar gesteckt wird. Alles sehr aufwendige Kleinarbeit, die mit Geschick durchgeführt werden muss, damit die Blüten auch den Tag überstehen.

Sie können natürlich auch einen Haarkranz binden lassen oder ein Schiffchen am Hinterkopf tragen, was bei Hochsteckfrisuren toll aussieht, aber auch im offenen Haar seine Wirkung hat. Wenn zu Ihrem Outfit ein toller Hut gehört, kann man auch entsprechende Corsagen für den Hut machen lassen, natürlich passend zum Brautstrauß.

Blumen für die Brautjungfern

Brautjungfern und die Trauzeugin können eine sehr viel kleinere und schlichtere Ausführung des Brautstraußes tragen. Auf alle Fälle muss ihr Blumenschmuck mit dem Brautstrauß harmonieren.

Blumenkinder

Für die Blumenkinder gibt es auch farblich passenden Blumenschmuck: die Mädchen bekommen kleine Kränze ins Haar, die Jungen eine kleine Corsage in derselben Farbe und mit denselben Blüten. Und selbstverständlich bekommen sie Streublüten oder auch Blütenblätter für die Blumenkörbchen.

Tischdekoration

Tischdeko für die Hochzeit

© Sonja Schulz

Der Brautstrauß kann in kleiner Form auch für die Tischdekoration aufgegriffen werden. Auf jeden Fall sollten die gleichen Farben und Blüten verwendet werden, es sei denn, Sie möchten auf den Tischen nur Efeu oder Rosenblätter.

Der prächtigste Blumenschmuck steht natürlich auf dem Tisch des Brautpaars. Sitzt dem Brautpaar am Tisch niemand gegenüber, wirkt es auch wunderschön, wenn die Blumendekoration über den Tisch nach unten herabhängt.

Kleinere Sträuße oder längliche Gestecke, aber auch Schalen mit einzelnen Blüten verteilen sich auf die übrigen Tische. Teilen Sie dem Floristen mit, wie die Tische angeordnet werden, dann fällt ihm sicher das Richtige für die Dekoration ein.

Zu üppig oder zu hoch sollten die Gestecke auf dem Tisch allesamt nicht ausfallen, damit alle Hochzeitsgäste ihren Gegenüber noch sehen können. Auf Blumen, die sehr intensiv riechen (wie z.B. Lilien), sollten Sie auch eher verzichten oder sparsam verwenden, sonst haben Sie während des Essens immer einen Blumengeruch in der Nase, der dann womöglich den Genuss des tollen Menüs beeinträchtigt.

Klären Sie mit dem Restaurant ab, wer den Blumenschmuck besorgt. Manchmal gehört die Dekoration auch zum Service des Hauses. Dann müssten Sie Ihre Wünsche so genau wie möglich darlegen.

Lassen Sie sich doch von der Tischdeko Bildergalerie inspirieren, um das passende für Ihre Hochzeitsfeier zu finden.

Blumenschmuck für die Kirche

Blumenschmuck Kirche

© Sonja Schulz

Die Kirche wirkt noch mal festlicher, wenn der Altarbereich mit Blumen geschmückt ist. Sträuße in Bodenvasen oder Gestecke, von denen Bänder, Efeu oder Blüten lang herunterhängen, wirken wunderschön.

Besprechen Sie mit dem Pfarrer/Priester, wer für den Blumenschmuck sorgt. Normalerweise macht das der Küster oder Mesner, aber Sie können auch absprechen, dass Sie die Blumen besorgen werden. Bezahlen tun Sie in jedem Fall.

Der Blumenschmuck bleibt normalerweise bis zum nächsten Gottesdienst in der Kirche. Falls außer Ihnen noch weitere Paare am selben Tag heiraten, könnten Sie sich mit ihnen absprechen und die Kosten teilen.

Unser Tipp: In der Hochzeitsdeko Bildergalerie finden Sie tolle Beispiele und Ideen für die Kirchendeko.

Aus einer Hand vom Florist

Wenn alles perfekt aufeinander abgestimmt sein soll, dann lassen Sie den gesamten Blumenschmuck von einem guten Floristen machen. Er wird sicher eine wunderschöne Dekoration für Sie zaubern.

Außerdem kann er die entsprechenden Blumen zusammen bestellen und die Anfertigung entsprechend planen. Schauen Sie bei ein paar Geschäften vorbei, lassen Sie sich die Arbeiten zeigen.

Fragen Sie auch unter Ihren Bekannten, ob sie Ihnen ein Fachgeschäft empfehlen können.

Sie brauchen:

  • Brautstrauß
  • Anstecker für den Bräutigam
  • eventuell Anstecker für die Gäste
  • eventuell Blüten für das Haar der Braut
  • Blumen für die Brautjungfern
  • Blumen für die Blumenkinder
  • Blumen für die Tischdekoration
  • Blumenschmuck fürs Fahrzeug
  • Blumenschmuck für die Kirche

Blumenschmuck selber machen

Blumenschmuck für die Hochzeit selber machen

© Sonja Schulz

Wenn in Ihrem Budget kein Platz für diese Ausgaben ist, kann man natürlich auch den Blumenschmuck ganz oder teilweise selbst anfertigen. Allerdings nicht Sie als Braut.

Sie sollten schon, wenn möglich, geübte Hände in der Bekanntschaft haben, denn die Blumen so zu bearbeiten, dass sie auch halten, ist eine Wahnsinnsarbeit. Und die allermeisten Gebinde können frühestens einen Tag vor der Hochzeit hergestellt werden, sonst wirken sie nicht mehr frisch.

Wenn Sie sich davon nicht abschrecken lassen, hier ein paar Tipps zur Anfertigung und Frischhaltung:

Wählen Sie nur Pflanzen von guter Qualität, die ausgereift sind. Damit sie sich gut mit Wasser vollsaugen können, sollten sie für mindestens 10 Stunden im Wasser gestanden haben, bevor Sie sie bearbeiten.

Generell gilt:
Entfernen Sie so viele Blätter wie möglich, da die Blätter einen erheblichen Anteil des Wasservorrats verbrauchen.

Die Blüten werden ihren Stilen fast vollständig beraubt, die Enden mit feuchter Watte umwickelt und mit Kautschukband abgebunden. Dann wird ein Stück Draht durch den Kelchboden gestochen, mit dem dann die Form des Straußes oder auch des Haarschmucks exakt gestaltet werden kann.

Wenn die Blumen gebunden sind, stellen Sie sie in einen kühlen, dunklen Raum. Besprühen Sie sie leicht mit Wasser und stülpen Sie anschließend Klarsichtfolie darüber, allerdings so, dass die Folie das Gebinde nicht zerdrückt.

Für die Tische

Eine einfache, aber wirkungsvolle Blumendekoration für die Tische sind Gläser mit einzelnen Blüten. Oder Sie nehmen kleine Töpfe oder auch längliche Schalen, geben den beim Gärtner oder in Baumärkten erhältlichen Schaumstoff hinein, lassen ihn sich mit Wasser vollsaugen und arrangieren ganz nach Geschmack kurz abgeschnittene Blüten und Ranken dicht aneinander.

Sie können natürlich auch noch Federn, Schmetterlinge oder Bänder auf diese Weise zufügen.