Trauung und Feier

Hochzeitsauto

Welches Hochzeitsauto passt zu uns?

Das erste, was Ihre Gäste von Ihnen zu sehen bekommen, ist das Fahrzeug. Mit seinem Eintreffen steigt die Spannung der Hochzeitsgesellschaft, denn nun ist der Zeitpunkt nicht mehr fern, auf den alle gewartet und sich gefreut haben und einige davon auch mit viel Einsatz hingearbeitet haben.

Jetzt ist es soweit. Wenn Sie ausgestiegen sind, beginnt die Zeremonie. Die Hauptpersonen betreten die Bühne.

Das ist Ihr Auftritt. Entweder biegt eine Kutsche mit Pferdegetrappel um die Ecke oder man hört die Motorengeräusche eines geschmückten Oldtimers (oder sogar eines Motorrads). Oder die eindrucksvolle Motorhaube einer Stretchlimousine schiebt sich ins Gesichtsfeld. Sicher ist, dass alle Augen auf Sie gerichtet sein werden.

Hochzeitsauto Strechlimousine

© Vitaly Krivosheev – Fotolia

Mit der Art des Fahrzeugs geben Sie nun einen weiteren Hinweis – nach der Einladungskarte – auf die gesamte Gestaltung Ihres Festes.

So würden Sie wohl zu einer romantischen Dornröschen-Hochzeit wenn möglich eine historische Kutsche wählen, für eine extravagante Hochzeit wahrscheinlich ein ausgefallenes, vielleicht amerikanisches Modell oder eine Stretchlimousine, wenn Sie damit schon immer einmal fahren wollten.

Für eine klassische Hochzeit wird es eher ein schöner Oldtimer oder ein schicker Wagen sein. Wenn Sie mit dem Motorrad ankommen, erwartet man auch eine ungezwungene Atmosphäre beim Fest. Zur Trachtenhochzeit sollte es nicht gerade der Cadillac sein, für das bodenlange Tüllkleid nicht ein Käfer.

Den Stil absichtlich zu brechen, kann natürlich auch sehr spannend sein, muss aber gekonnt gemacht werden.

Abgesehen davon, dass das Fahrzeug zu Ihrem gewählten Stil passen sollte, müssen Sie auch mit einem eventuell umfangreicheren Kleid darin Platz finden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann probieren Sie es vorher aus. Vorallem Reifröcke sind etwas tückisch.

Das Hochzeitsauto mieten

Hochzeitsauto

© mane82 – Fotolia

Mieten kann man praktisch alles, auch mit Chauffeur. Schauen Sie im Branchenbuch nach Autovermietern, erkundigen sich vor Ort nach Oldtimervereinen oder achten Sie auf Zeitungsanzeigen.

Ausgefallene Fahrzeuge muss man oft ein paar Monate im Voraus reservieren. Bestellen Sie deshalb das Fahrzeug für den Hochzeitstag lieber etwas zu früh.

Wenn Sie eine Verleihfirma beauftragen, lassen Sie sich eine schriftliche Auftragsbestätigung mit Datum, Uhrzeit und Preis geben.

Erkundigen Sie sich, wie abgerechnet wird (nach Stunden, Tagessatz und/oder Kilometern).

Geben Sie dem Chauffeur den genauen Zeitpunkt und lassen Sie ihn wissen, wo er läuten soll, wenn Sie das Fahrzeug nicht selbst abholen.

Manche Unternehmen bringen den Wagen schon geschmückt – dann sollten Sie die Gestaltung und Kosten des Blumenschmucks absprechen.

Tipps rund um das Hochzeitsauto

Fahrtzeit und Parkplätze

Hochzeitskutsche

© st-fotograf – Fotolia

Denken Sie daran, dass Sie mit einem geschmückten Wagen nicht allzu schnell fahren können. Falls Sie eine Kutsche nehmen, fragen Sie den Vermieter, wie schnell man damit ist. Es ist wichtig, die Fahrtzeit möglichst korrekt einzuschätzen, sonst gerät unter Umständen Ihr gesamter Zeitplan in Verzug. Auch Großveranstaltungen, Events und Baustellen können Stau verursachen und Sie sollten diesbezüglich rechtzeitig Erkundigungen einholen.

Fahren Sie die Strecke auf jeden Fall vorher mit Ihrem Fahrzeug ab und schauen Sie sich an, wo Sie das Hochzeitsgefährt abstellen können (vor der Kirche, vor dem Standesamt, vor dem Restaurant) und veranlassen Sie, dass ein Parkplatz für Sie an dem Tag reserviert wird.

Finden Sie auch heraus, wo die Gäste parken können.

Ihr Lied

Wenn Sie „Ihr Lied“ auf der Fahrt hören möchten, dann erkundigen Sie sich, ob eine CD abgespielt werden kann und denken Sie am Hochzeitstag daran, sie einzustecken. So können Sie sich auf der Fahrt zur Hochzeitslocation entspannt ausruhen.

Etikette

Wenn Sie es formell korrekt machen möchten, dann sitzt das Brautpaar hinten, der Bräutigam rechts von der Braut. Sie steigt zuerst ein, er zuerst aus – und ist ihr natürlich behilflich.
Vielleicht ist auch hier die Hochzeitsfee in der Nähe, um gegebenenfalls eine Schleppe zurecht zu rücken oder den Schleier zu glätten.

Autoschmuck

Genaue Infos zum Thema Autoschmuck finden Sie in unserem Artikel „Blumenschmuck und Deko“.