Vor der Hochzeit

Hochzeitseinladung

Die Hochzeitseinladung überbringt die tolle Neuigkeit an Ihre Hochzeitsgäste und sollte Vorfreude auf die bevorstehende Hochzeit hervorrufen.

Deshalb sollte man sich für die Einladungskarten auch genügend Zeit nehmen und diese passend zum Stil und den Farben der Hochzeit gestalten bzw. basteln.

Egal ob Sie die Hochzeitseinladungen selbst machen, drucken lassen oder kaufen – auch für den Inhalt sollte genügend Zeit eingeplant werden, denn er ist genauso wichtig und sollte Ihre Hochzeitsgäste über vieles informieren.

Gestaltung der Hochzeitseinladungen

Format

Für die Auswahl des Formates sollten Sie die Portokosten berücksichtigen, vor allem, wenn Sie viele Gäste einladen (Standardformate sind günstiger).

Fotos

Aktuelle Fotos von dem zukünftigen Brautpaar sind bei der Hochzeitseinladung sehr beliebt, da manche Personen ja nur die Braut oder nur den Bräutigam kennen und den anderen Partner bisher noch nicht gesehen haben. So können sich die Gäste besser ein „Bild“ von euch machen und außerdem wirkt die Einladungskarte dann viel persönlicher.

Wer am Computer zu Hause seine Hochzeitseinladungen selbst gestaltet, der sollte darauf achten, dass die Bilder in CMYC sind und 300 dpi haben, damit sie nicht pixelig wirken. Wer die Karten mit Hilfe einer Vorlage bei einer Online-Druckerei gestaltet, der braucht sich darüber keine Gedanken machen, da die Gestaltungssoftware der Druckerei automatisch die Bilder richtig umwandelt. Ihr solltet nur darauf achten, dass die Bilder auch groß genug sind.

Motive

Eine Idee wäre, ein Motiv zu wählen, das auf verschiedene Art immer wieder auftaucht, wie etwa ein Taubenpärchen, das zum Beispiel auf der Einladungskarte fliegt, auf der Menükarte mit einem Ring im Schnabel auf einer Torte landet und schließlich auf der Danksagungskarte beisammensitzt. Oder ganz einfach ein Herzmotiv, das in unterschiedlicher Art auf jeder Karte zu sehen ist. Wenn Sie auf einer Burg heiraten, könnte diese das Motiv sein, aber auch eine bestimmte Blüte oder ein Symbol, das zu Ihrer Geschichte oder Ihren Hobbies passt, wäre denkbar.

Farben

Eine andere Variation wäre, das gleiche Motiv und die gleiche Gestaltung für alle Karten zu nehmen, aber für jede Karte eine andere Farbnuance auszusuchen. Denken Sie einfach daran, dass die Karten mit dem Stil und den anderen Details Ihrer Feier harmonieren sollten, denn sie dienen Ihren Gästen als Hinweis darauf, was sie bei der Feier erwartet.

Wenn Sie möchten, können Sie den Karten etwas beilegen, wie ein paar Körnchen Reis oder die Bändchen fürs Auto, die die Gäste dann zur Feier mitbringen sollen.

Einladungskarten basteln, drucken lassen oder kaufen

Basteln

Wenn Sie den Kopf voller Ideen haben und diese gerne eigenhändig umsetzen möchten, können Sie die Karten selbst basteln. Allerdings brauchen Sie dafür viel Zeit und deshalb sollten es entweder nicht allzu viele Gäste sein oder Sie müssen sehr früh damit beginnen. Vielleicht können Sie auch ein paar Freundinnen einladen und zusammen die Hochzeitseinladungen basteln – so verbringen Sie einen gemeinsamen Abend und Sie sind viel schneller fertig.

Drucken lassen

Am einfachsten ist es, die Karten bei einer Online-Druckerei zu gestalten und in Auftrag zu geben. Für gewöhnlich können Sie sich auch Musterkarten zuschicken lassen und haben eine große Auswahl an Papieren, Motiven und Schriften, so dass Sie sicherlich das passende für Ihren Stil finden. Meistens werden auch passende Menü- und Tischkarten, ebenso Danksagungskarten angeboten.

Lassen Sie immer ein paar Hochzeitseinladungen mehr drucken als Sie ausgerechnet haben, damit Sie noch Reserve haben, falls Ihnen einfällt, dass Sie ja Cousin Herbert ganz vergessen haben oder sich herausstellt, dass die ganze Familie Himmelreich zu der Zeit im Urlaub ist und Sie somit noch ein paar andere Freunde zur Hochzeit einladen könnten.

TIPP:
Prüfen Sie auf jeden Fall nochmals alle Daten, bevor Sie endgültig den Druck genehmigen. Evtl. sollten Sie sich noch einmal eine schriftliche Terminbestätigung einholen (Standesamt, Kirche, Hochzeitslocation).

Fertig kaufen oder am Computer entwerfen

Es gibt vorgedruckte Karten im Fachhandel zu kaufen, in die Sie nur die Daten eintragen oder ein vervielfältigtes Blatt mit allen Angaben einlegen können. Genauso können Sie verfahren, wenn Sie den Entwurf am Computer machen. Auch hier gibt es vorgestanzte Karten und auch entsprechende Software mit Layout-Vorschlägen. Für jemanden, der sich gerne damit beschäftigt, gibt es sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Wer allerdings die Hochzeitseinladungen komplett selbst am Computer entwerfen möchte, der sollte eine professionelle Layout-Software beherrschen (z.B. InDesign) oder doch lieber auf die Online-Druckerei mit den modernen und vorgefertigten Musterkarten zurückgreifen, in denen man nur noch den Inhalt und die persönlichen Bilder einfügt. Wer gestalterisch noch nicht fit ist, sollte die Einladungskarte zur Hochzeit nicht zum ersten Versuch nehmen!

Inhalt der Hochzeitseinladungen

Sollten Sie nicht alle Gäste für das ganze Fest einladen können, dann gestalten Sie doch einfach zwei verschiedene Karten mit unterschiedlichen Texten (eine Karte als Einladung zur Trauung und eine Karte für die komplette Hochzeit).

Folgendes sollte in der Hochzeitseinladung stehen:

  • Überschrift/Anlass (also die Hochzeit)
  • Namen der Brautleute (wie sie vor der Hochzeit heißen)
  • Datum und der jeweilige Zeitpunkt der Feierlichkeit (evtl. Standesamt und Kirche)
  • Ort bzw. Orte der Feier mit Adresse, damit auch verspätete Gäste noch dort hinfindet
  • Eine Wegbeschreibung/Parkmöglichkeiten für den Ort der Feier
  • Um Antwort wird gebeten (mit einem Zeitpunkt, bis wann die Gäste Bescheid geben sollen) – Sie können sich auch eine persönlichere Formulierung ausdenken.

Wenn es zutrifft:

  • Hinweis auf eine Geschenkeliste und wer sie verwaltet und/oder
  • Hinweis auf einen Online-Geschenketisch
  • Kleiderordnung, wenn Sie wollen oder etwas Ungewöhnliches mit Ihren Gästen vorhaben
  • Hinweis darauf, ob Sie eventuelle Übernachtungskosten übernehmen.
  • Oder eine Liste mit Hotels in der Nähe. Dann verstehen die Gäste, dass Sie selbst für die Übernachtung bezahlen müssen. Wenn Sie Sonderkonditionen in dem Hotel, in dem Sie feiern, ausgehandelt haben, können Sie darauf hinweisen.
  • Die Personen, an die sich die Gäste mit ihren Fragen wenden können, mit Telefonnummern.

Die Einladungskarte soll Ihren Gästen neben den reinen Informationen auch eine Vorstellung vermitteln, was Sie auf der Hochzeitsfeier erwartet. Also sollte sie ihrem Stil entsprechend gestaltet sein. Alle anderen Karten, die Sie sonst noch brauchen (wie Tisch-, Menü- und Danksagungskarten), können Sie dann darauf abstimmen, denn es wirkt sehr festlich und harmonischer, wenn alle Designs zusammenpassen.

Geldgeschenke/Online-Geschenketisch

Um nicht nach der Hochzeit mit drei Kaffeeservicen, vier Toastern, zwei Kaffeemaschinen und zwölf Tischdecken dazustehen, die Sie genauso wenig brauchen wie die Kuckucksuhr von Tante Erna, hat es sich so eingebürgert, dass man den Gästen bei der Qual der Wahl entgegen kommt und sie wissen lässt, was gewünscht wird.

Dadurch, dass sehr viele Paare schon vor der Eheschließung einen gemeinsamen Haushalt haben und sich zudem oft schon ein bisschen was leisten können, ist es noch schwieriger geworden, das richtige Geschenk zu finden, kann man doch nicht mehr auf die „Standard-Aussteuer“ aus Bettwäsche, Handtüchern und Tischdecken zurückgreifen.

So werden auch Ihre Gäste dankbar sein, wenn sie sich aus Ihrer Wunschliste einfach das aussuchen können, was Ihrem Geldbeutel entspricht. Sie sollten deshalb auch Geschenke der unterschiedlichsten Preisklassen anbieten (dann ist sehr wahrscheinlich auch etwas für die Nachbarin oder den entfernteren Verwandten dabei) und jeder Hochzeitsgast kann sicher sein, dass Sie sich über das Ausgesuchte freuen werden. Auch der Wunsch nach Geldgeschenken kann heutzutage problemlos geäußert werden.

Früher hat man noch in verschiedenen Fachgeschäften einen Geschenketisch aufgebaut. Mittlerweile nutzen viele Brautpaare lieber einen (meist kostenlosen) Online-Hochzeitstisch, bei dem man bequem von zu Hause aus die verschiedenen Geschenke zusammenstellen kann. So können die Gäste ganz einfach das passende Hochzeitsgeschenk aussuchen und müssen nicht von einem Geschäft in das nächste rennen.

Textbeispiele für die Hochzeitseinladung

„Wir werden heiraten“
Axel Schmidt und Sabine Müller.

Liebe Familie Mayer,
wir möchten euch herzlich zu unserer Hochzeit am 02.08.2014 einladen. Um 11 Uhr findet die standesamtliche Trauung satt (Standesamt in 12345 Musterdorf, Rathausplatz 1). Danach werden wir ab ca. 12.30 im Hotel Krone (Musterstraße 12, 12345 Musterdorf) feiern.
Bitte gebt uns bis zum 01.05.2014 Bescheid, ob ihr kommen könnt.
Wenn ihr euch am abendlichen Programm beteiligen möchtet, dann meldet euch doch bitte bei Peter Schmidt (Tel. 1234/5669993). Wer uns etwas schenken möchte, der darf sich gerne bei unserem Online-Hochzeitstisch (Internetseite) umschauen.

———

„Die wilde Ehe hat ein Ende“

Nach jahrelanger Prüfung haben wir uns dazu entschieden, der wilden Ehe ein Ende zu bereiten und in den Hafen der Ehe zu segeln. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns am 05.04.2014 auf unserer Segeltour begleitet. Wir werden um 14 Uhr bei der evangelischen Kirche an Bord gehen (Musterstraße 5, 23456 Segelstadt). Danach werden wir einen kleinen Snack einnehmen, bis wir um ca. 17 Uhr beim Restaurant „Wilde Ehe“ ankommen werden (Meisterstraße 10, 23456 Segelstadt).
Bitte sagt uns bis zum 01.02.2014 Bescheid, ob wir einen Platz auf unserem Boot für euch bereit halten dürfen.
Bei weiteren Fragen könnt ihr euch gerne melden (E-Mail und Telefon).
Es freuen sich auf euch: Yvonne Schüssler und Marco Breitsch.

Zeitungsannoncen

Die Hochzeitsannoncen in der Zeitung sind heute nicht mehr so gebräuchlich. Wenn Sie aber auf diesem Wege Leute über Ihre Hochzeit informieren möchten, dann sollte sie am Tag der Hochzeit erscheinen. Man schreibt normalerweise dazu, in welcher Kirche die Trauung stattfindet, was aber bedeutet, dass die Gäste zur Zeremonie willkommen sind. Sie müssen auch damit rechnen, dass Ihnen Glückwünsche oder Blumen ins Haus schneien.

Hochzeitslader

In manchen Gegenden, vor allem in Süddeutschland, gibt es noch den Hochzeitslader. Er macht sich mit einem mit Blumen und Bändern geschmückten Stock auf den Weg zu Ihren Gästen und lädt sie persönlich mit gesungenen Reimen zur Hochzeit ein.

Aber das ist heutzutage nicht alles. Er fungiert auch als Organisator der gesamten Feier. Am Hochzeitstag selbst sorgt er dafür, dass die Gäste ihren Platz finden, eröffnet das Festessen, kümmert sich um die Reihenfolge der Tischreden, arrangiert den Ablauf des Unterhaltungsprogramm, wobei er selbst für humorige Einlage zuständig ist und allgemein für eine gute Stimmung sorgt. Er ist also Zeremonienmeister am Fest und der Profi an Ihrer Seite während der Vorbereitungen. Die Hochzeitslader von heute machen dies meist hauptberuflich und sollten Monate oder auch schon ein Jahr im Voraus vom Brautpaar kontaktiert werden.