Trauung und Feier

Hochzeitsfotos und -video

Sie möchten ganz sicher schöne Fotos und vielleicht auch ein Video von diesem Tag haben. Um dies nicht dem Zufall zu überlassen, ist es ratsam, die Aufnahmen einem Profi zu überlassen.

Auch wenn Sie wahrscheinlich unter Ihren Verwandten und Bekannten den einen oder anderen Hobby-Fotografen haben, so ist es doch fraglich, ob er auch mit schwierigen Lichtsituationen problemlos fertig wird. Bedenken Sie: Diese Fotos können Sie nicht wiederholen.

Hochzeitsfotograf

Wer ist der Beste?

Machen Sie sich die Mühe und schauen Sie sich Arbeiten der in Frage kommenden Hochzeitsfotografen an. Nur dann können Sie entscheiden, ob Ihnen sein Stil gefällt. Außerdem sollten Sie ihn vorher persönlich kennen lernen und herausfinden, ob Sie mit ihm als Mensch gut zurecht kommen, denn es gibt sicher bessere Fotos, wenn er Ihnen auch liegt und eine lockere Atmosphäre herrscht.

Nur telefonische Preisvergleiche zu machen, reicht also nicht aus. Natürlich werden Sie trotzdem zwei oder drei Kollegen vergleichen und herausfinden, was sie für welches Geld bieten. Dabei spielt auch eine Rolle, ob er flexibel genug ist, an den Ort Ihrer Feier zu kommen, um die Aufnahmen an Ort und Stelle zu machen.

Oder: Hat er selbst Vorschläge, die Sie ansprechen? Besteht die Möglichkeit, bei schlechtem Wetter auch schnell auf Studioaufnahmen umzusteigen? Kennt der Fotograf selbst schöne Plätze?

Besichtigungstermin

Wenn Sie sich entschließen, die Fotos am Ort der Feierlichkeiten aufzunehmen, dann machen Sie vorab mit dem Hochzeitsfotografen einen Termin aus, um mit ihm die Umgebung zu besichtigen. Er kann sich dann schon die passenden Plätze aussuchen und ist am Hochzeitstag vorbereitet.

Was soll aufs Bild?

Wenn Sie Aufnahmen von all den verschiedenen Stationen des Tages haben möchten, dann legen Sie mit dem Fotografen fest, was er unbedingt festhalten soll, wie Ankunft, standesamtliche Trauung, Hochzeitszug, vorm Traualtar in der Kirche, Auszug aus der Kirche. Möchten Sie Fotos von den Rednern haben? Sollte jeder Darsteller fotografiert werden, der Brautwalzer, das Anschneiden der Hochzeitstorte und so weiter?

Legen Sie das unbedingt vorher fest. Wenn Sie Fotos von jedem Gast haben möchten, dann müssen Sie das auch ausmachen. Der Fotograf könnte sich dann dort aufstellen, wo Ihre Gäste begrüßt werden oder beim Überreichen der Geschenke. Diese Hochzeitsfotos würden Ihre Danksagungskarten sehr persönlich machen.

Videograf für die Hochzeit

Hochzeitsvideo Videograf

© alphaspirit – Fotolia

Wenn Sie ein wirklich gutes Video von der Hochzeit haben möchten, dann sollten Sie einen Fachmann bemühen, der die Aufnahmen anschließend gekonnt zusammenschneidet und vielleicht noch mit Musik unterlegt (vielleicht können Sie ja sogar Musikvorschläge machen?). Denn beim Video ist der Schnitt die halbe Miete.

Sie sollten auch eine Art Drehbuch besprechen, so dass er weiß, was Ihnen besonders wichtig ist.

Sie könnten auch ein Video drehen, das sozusagen Ihre Love-Story aufzeichnet, indem Sie die Orte aufsuchen, die von Bedeutung waren, mit der Hochzeitsfeier als krönendem Abschluss.

Orte für Foto- und Videoaufnahmen

Studio oder draußen

Sie haben die Möglichkeit, Fotos in einem Studio oder im Freien aufnehmen zu lassen. Aufnahmen im Studio haben den Vorteil, dass sie wetterunabhängig gemacht werden können, den Nachteil, dass alle, die mit aufs Foto sollen, mitkommen müssen und Studioaufnahmen einfach nicht so natürlich wirken. Gruppenaufnahmen sind im Freien wesentlich einfacher zu realisieren.

In der Kirche

Für Aufnahmen während der kirchlichen Trauung müssen Sie vorher die Erlaubnis des Pfarrers/Priesters einholen (sowohl für die Hochzeitsfotos als auch für das Hochzeitsvideo). Nicht alle sehen es gerne, weil es leicht störend wirken kann. Der Fotograf sollte sich auf einen Platz beschränken und nicht um das Paar herum gehen, sonst wirkt es ganz sicher störend. Gegen Aufnahmen beim Einzug und Auszug hat sicher niemand etwas einzuwenden.

Ihre Lieblingsplätze

Wenn Ihnen die Idee gefällt und es machbar ist, dann sind Aufnahmen an Orten, die Ihnen beiden etwas bedeuten, eine schöne Alternative. Ob das Ihre Lieblingskneipe ist oder der Park, in dem der Heiratsantrag stattgefunden hat oder das Schwimmbad, wo sie sich kennen gelernt haben – es kommen auf jeden Fall etwas andere Fotos dabei heraus. Für das Video könnten Sie auch die einzelnen Lieblingsplätze vorstellen und alles zu einer romantischen Videostory zusammenschneiden lassen.

Schöne Kulissen

Sie könnten aber auch einfach eine schöne Kulisse wählen, etwa ein schönes Theater oder ein nostalgisches Kino. Bei solchen Aufnahmen sollten Sie aber damit rechnen, dass sich Zuschauer um Sie versammeln. Zudem ist es fraglich, ob sich das am Hochzeitstag machen lässt. Wahrscheinlich müssten Sie dafür einen extra Termin ausmachen und auch Ihr Hochzeitsoutfit nochmals anziehen. Belohnt werden Sie dafür aber mit sicher ungewöhnlichen und vermutlich entspannteren Fotos.
Hochzeitsdokumentation

Vielleicht möchten Sie auch eine Dokumentation des ganzen Tages von der Ankunft des Fahrzeugs über Fotos in der Kirche bis zum Einfangen der ausgelassenen Stimmung zu fortgeschrittener Stunde. Wenn es Ihnen zu teuer ist, dafür einen Profi-Fotografen für den ganzen Tag zu buchen, könnten Sie auch so verfahren, dass Sie einige schöne Fotos vom Profi machen lassen und die fotografische Dokumentation einem oder mehreren Ihrer Gäste überlassen.

Hochzeitsfotoalbum

Überlegen Sie sich, wie Sie die Fotos anschließend aufbewahren möchten. Fotografen bieten normalerweise an, ein Hochzeitsalbum für Sie zu machen, wenn Sie das wünschen. Es kann aber auch Spaß machen, nach der Rückkehr aus den Flitterwochen, das Album selbst anzulegen und mit ein paar kleinen Geschichten und Kommentaren anzureichern.

Sie könnten auch eine Art Collage aus den schönsten Bildern machen und diese an einem passenden Platz aufhängen.