Vor der Hochzeit

Top 10 Hochzeitsideen

In diesem Artikel finden Sie die Top 10 der besonderen Hochzeitsideen.

1. Mottohochzeit

Wenn Sie ein Faible haben für ein bestimmtes Land, ein bestimmtes Hobby, den wilden Westen, die alten Ritter oder einfach für Schmetterlinge, dann können Sie auch die gesamte Hochzeit unter dieses Motto stellen.

Für eine orientalische Hochzeit beispielsweise ist dann vom Essen bis zu den Unterhaltungskünstlern alles darauf abgestimmt; dann darf die Bauchtänzerin nicht fehlen und die Speisen müssen passen, natürlich auch die Dekoration. Auch Sie beide sollten möglichst entsprechend gekleidet sein – oder sich gegebenenfalls zur Feier umziehen. Das kann sehr lustig sein.

Das Essen sollte allerdings sorgfältig ausgewählt werden, weil besonders ausgefallene Menüs nicht allen schmecken und Gäste, die nicht satt werden, sich schlecht auf die Stimmung auswirken.

Mottohochzeit

© weissdesign – Fotolia

Für solche Mottohochzeiten, vor allem die der ausgefalleneren Sorte, sind die Party-Services sehr hilfreich. Die wissen, wo sie den Schlangenbeschwörer herbekommen, während es für Sie recht mühsam sein könnte, alles zu organisieren.

Wenn das Motto z.B. Herzen sind, dann wird es wieder einfacher. Dann wird die Dekoration und zum Beispiel die Hochzeitstorte einfach in diesem Motiv gestaltet und auch die Tischkarten können dann aus roten Herzen bestehen.

Weitere Ideen wäre zum Beispiel „Strand/Meer“, romantische „Märchenhochzeit“ oder „20er-Jahre Hochzeit“. Passend ist all das, was Ihnen gefällt. Je mehr Details auf dieses Motto abgestimmt sind, um so toller und persönlicher wird die Mottohochzeit. Auch bestimmte Farben (wie z.B. eine Schwarz-Weiß-Hochzeit) sind denkbar.

Eventuell müssen Sie Ihre Gäste entsprechend darauf vorbereiten, vor allem, wenn bestimmte Kleidung erwünscht wird. Weisen Sie am besten schon bei den Hochzeitseinladungen darauf hin, damit Ihre Gäste genügend Zeit haben, um sich darauf vorzubereiten.

2. Polterhochzeit

Eine Polterhochzeit wird im Prinzip gefeiert wie ein Polterabend, nur dass sie nach der Trauungszeremonie stattfindet. Eigentlich bezeichnet man damit eine Hochzeit, die wie eine Party gefeiert wird, locker und lustig.

Es genügt eine umkomplizierte Dekoration und ein Buffet zur Bewirtung Ihrer Gäste. Allerdings sollten Sie dazu auch mit Karten einladen und um Antwort bitten, damit Sie sicherstellen können, dass die Leute, die Sie unbedingt dabei haben möchten, auch kommen. Vermerken Sie auch auf der Einladung, dass es sich um eine lockere Hochzeitsfeier handelt. Ob Ihre Gäste auch poltern dürfen, sollten Sie auf jeden Fall extra erwähnen.

Wenn Sie Bedenken haben, dass sich ältere Gäste dabei nicht so wohl fühlen könnten, beginnen Sie einfach schon am Nachmittag und steigern Sie sozusagen die Feier zum Abend hin. Dann können sich die Gäste, denen es zu ausgelassen oder zu laut wird, schon früher verabschieden, konnten aber dennoch mit Ihnen feiern.

Diese Version bietet sich auch dann an, wenn Sie auf ein lustiges Fest mit Ihren Freunden und Verwandten nicht verzichten möchten, den eigentlichen Augenblick des Versprechens aber eher für sich alleine haben möchten.

3. Hochzeit zu Hause

Hochzeit zu Hause

© Günter Menzl – Fotolia

Wenn Sie im sehr kleinen Kreis feiern möchten, ausreichend Platz haben und viele fleißige Helfer, dann ist eine Feier zu Hause natürlich auch eine Möglichkeit. Traditionell würde sie im Elternhaus der Braut stattfinden.

Der Vorteil einer Feier zu Hause ist, dass es wahrscheinlich sehr gemütlich sein wird und die gewisse Förmlichkeit, die in einem Restaurant oder Hotel gern herrscht, gar nicht aufkommen lässt. Die Gäste kommen locker und zwangsläufig ins Gespräch.

Wenn Sie alles selbst machen möchten, also ohne die Hilfe eines Partyservices, dann müssen Sie für ausreichend Besteck und Geschirr sorgen und die Dekoration und alles Drum herum organisieren. Auch das Essen sollte bis zum Tag der Hochzeit vorbereitet sein. Ganz bestimmt sollten weder Sie selbst noch Ihre Eltern die Feier in der Küche verbringen müssen.

Deshalb werden Sie ziemlich sicher noch mehr Hilfe benötigen, wie bei einer Hochzeit in einer Hochzeitslocation. Denken Sie daran, dass auch evtl. Möbel umgestellt werden müssen und dass genügend Kühlmöglichkeiten vorhanden sein sollten. Auch müssen vielleicht noch Kinder- und Babystühle organisiert werden. Desweiteren sollten Sie rechtzeitig mit gewünschen Änderungen und Renovierungen anfangen.

Vergessen Sie auch nicht, die Nachbarn zu informieren, dass es etwas lauter werden könnte.

4. Hochzeit an ungewöhnlichen Orten

Hochzeit an besonderen Orten

© vsurkov – Fotolia

Es gibt heute unzählige kreative Alternativen zu den gängigen Hochzeitsfeiern.

Ob Sie nun auf einem schönen alten Dampfer heiraten möchten oder in der Luft, es gibt fast nichts, was nicht möglich ist.

Es gibt Angebote, unter Wasser zu heiraten oder während eines Fallschirmsprungs. Dazu brauchen Sie dann allerdings einen freien Theologen, der flexibel ist.

Aber auch in der näheren Umgebung gibt es sicher Angebote, sei es ein Fernsehturm, ein Leuchtturm, eine Ritterburg oder eine ganz ausgefallene Location. Sie können sich dafür bei der Stadt erkundigen, in der Sie heiraten möchten.

Eine schöne Idee ist auch, einen Ort zu wählen, der für Sie beide eine besondere Bedeutung hat, also der Apfelbaum, unter dem Sie sich zum ersten Mal geküsst haben oder dort, wo der Heiratsantrag stattgefunden hat oder Sie sich begegnet sind – sofern sich das machen lässt und es nicht gerade der Supermarkt war.

5. Hochzeit im Ausland

Hochzeit im Ausland

© chinatiger – Fotolia

Vielleicht haben Sie ja keine Lust auf eine Hochzeitsfeier im herkömmlichen Sinn oder Sie wissen von vornherein, dass Sie Ihre Familien nicht unter einen Hut bekommen können.

Sie wollen vielleicht auch nicht kirchlich heiraten, aber die Eltern oder Schwiegereltern würden es nicht lassen, Ihr Nichteinverständnis zu zeigen. Dann können Sie heute problemlos dem Ganzen „entfliegen“.

Gehen Sie doch einfach an den Ort, wo Sie beide schon lange einmal hin wollten – für die ersparten Kosten einer großen Hochzeitsfeier kommen Sie weit – und heiraten Sie unter Palmen, unter einem Wasserfall, am Strand oder auch in Las Vegas.

Das Reisebüro, das solche Heirats-Reisen organisiert, wird Ihnen sagen, welche Papiere Sie brauchen, welche Impfungen erforderlich sind und was Sie in Deutschland anschließend zu unternehmen haben, damit Ihre Papiere hier anerkannt werden.

Wenn Sie wieder zurück sind, können Sie der Familie an einem Kaffeenachmittag oder beim Brunch die Fotos zeigen und erzählen.

Auch zu einer Auslandsheirat könnten Sie natürlich einen kleinen Kreis an Gästen mitnehmen.

6. Romantische Hochzeit im Schloss

Hochzeit Schloss

© Miramiska – Fotolia

Wenn Sie gerne Romantik pur haben, wäre doch eine kleine Schlosskapelle der richtige Ort für Ihre Trauung. Vielleicht besteht sogar die Möglichkeit, in den Räumlichkeiten des Schlosses auch Standesamtlich zu heiraten.

Und wo wäre eine Hochzeitskutsche passender und authentischer?

Nach der Trauungszeremonie könnte sich der ganze Hochzeitszug zum Sektempfang oder an die Kaffeetafel ins Grüne begeben. Man könnte anschließend wunderbar ein wenig im Schlossgarten flanieren.

Außerdem bräuchten Sie nicht ins Fotostudio zu fahren, denn an malerischen Plätzen wird es sicher nicht mangeln.

Das Hochzeitsmenü würde in einem schönen Saal voll romantischer Details serviert werden. Und danach würde – unter festlich leuchtenden Kronleuchtern – der Ball eröffnet. Vielleicht ließen sich sogar ein paar Musiker in alten Kostümen finden. Wenn Sie sich da nicht wie das Königspaar im Märchen vorkommen…

7. Luxushochzeit

Luxushochzeit

© lunizbln – Fotolia

Wenn bei Ihnen das Geld keine große Rolle spielt, dann können Sie natürlich auch eine Luxushochzeit veranstalten. Neben dem exklusiven Essen können Sie viele weitere kleine Überraschungen einbauen, die Ihre Hochzeit unvergesslich machen werden.

Lassen Sie sich z.B. nach der Trauung mit einem Hubschrauber zur Hochzeitslocation fliegen. Oder besorgen Sie eine berühmte Band, die am Abend richtig Stimmung macht.

Auch eine goldene Hochzeitstorte, verziert mit essbarem Blattgold, ruft bestimmt große Begeisterung bei Ihren Gästen hervor. Hier ist Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt und Sie finden sicherlich noch ein paar weitere luxuriöse Ideen.

8. Landhochzeit

Landhochzeit

© Sonja Schulz

Eine Landhochzeit ist wahrscheinlich für richtige Großstädter oder diejenigen, die Traditionen lieben, besonders reizvoll.

Viele schöne Gestaltungsmöglichkeiten bieten sich an.

Sie können in einer Scheune, einem Landgasthof oder auf einer großen Wiese an einer langer Tafel feiern (aber mit einer Ausweichmöglichkeit in der Nähe, falls es regnet), mit vielen frischen Blumen, einer lustigen Kapelle, traditioneller Küche und auf jeden Fall ungezwungener Atmosphäre.

Wenn es Ihnen gefällt oder Sie sich damit verbunden fühlen, können Sie auch in einer Tracht heiraten.

Auch die Bräuche der Gegend lassen sich hierbei prima einbauen.

9. Kleines Budget

Wenn Sie nicht viel ausgeben können oder wollen, aber dennoch mit Freunden und Verwandten zusammen feiern möchten, kann in Gemeinschaft mit Ihren Gästen ein sehr vergnügliches Fest entstehen, bei dem es an nichts mangeln muss.

In diesem Fall würden einfach alle zusammenlegen und -helfen. Jeder bringt etwas mit, sei es nun Geschirr, Besteck, Gläser, Wein, einen Salat oder ein Spanferkel, Kuchen usw.

Für die Tischdekoration wird das Grünzeug verwendet, das gerade wächst und kostenlos gesammelt werden kann. Leintücher sind prima Tischtücher, und die künstlerischen Darbietungen, also das Unterhaltungsprogramm, wird mit
den Talenten der Gäste bestritten.

Entweder stellt jemand seinen Garten zur Verfügung oder Sie organisieren ein Zelt oder fragen in der Gemeinde nach einem Raum, der für solche Zwecke genützt werden kann.
Vereinsheime eignen sich oft auch bestens und haben meist prima Küchen, die man benützen kann. Dort findet man oft auch genügend Geschirr vor.

Fantasie ist gefragt, und schon können die tollsten Dinge dabei herauskommen. Auch die Einladungskarten müssen schließlich nicht unbedingt auf Hochglanzpapier sein.

Sie können sich solch eine Feier auch einfach von Ihren Freunden und Verwandten als Hochzeitsgeschenk wünschen.

10. Hochzeitsempfang

Hochzeitsempfang

© Sonja Schulz

Ein Empfang eignet sich für Verschiedenes:

Sie können einen Empfang geben, um Ihre Verlobung öffentlich bekannt zu geben oder nach dem Standesamt oder nach der kirchlichen Trauung dazu einladen.

Der Hochzeitsempfang kann ein Programmpunkt Ihrer Feierlichkeiten sein, aber auch für sich alleine die einzige Feier darstellen, wenn Sie beispielsweise gleich in die Flitterwochen aufbrechen möchten.

Ein Empfang ist eine relativ preisgünstige Möglichkeit, auch mit vielen Gästen zu feiern.

Normalerweise findet er eher am späten Vormittag statt, kann aber für eine Hochzeitsfeier auch auf den Nachmittag gelegt werden. Da in der Einladung normalerweise ein Zeitrahmen festgelegt wird, können sich Ihre Gäste darauf einstellen, und Sie werden nicht in die Situation kommen, dass kein Ende in Sicht ist. Zudem ist es den Gästen freigestellt, ob sie von Anfang bis Ende da sein möchten oder nur kurz vorbeischauen, um Ihnen zu gratulieren.

Die Bewirtung bei einem Empfang ist recht unkompliziert, da nur kleine Häppchen serviert werden, die ohne Besteck und im Stehen gegessen werden können. Das Restaurant, in dem Sie feiern, wird sicher etwas Passendes anbieten können. Falls Sie zu Hause oder außerhalb eines Restaurants zu einem Empfang einladen, empfiehlt sich ein Party-Service.

Bei den Getränken ist Sekt oder Champagner praktisch ein Muss, aber auch Kaffee, Tee und andere nichtalkoholische Getränke sollten nicht fehlen.

Wenn der Empfang gleichzeitig als Hochzeitsfeier dient, sollten Sie einen Tisch für Geschenke bereitstellen. Außerdem möchten Sie dann wahrscheinlich auch Ihre Hochzeitstorte anschneiden und müssten somit noch für Teller und Besteck zum Essen der Torte sorgen.

In jedem Fall sollten Sie einige Stühle für diejenigen Gäste zur Verfügung haben, die nicht so lange stehen können und passende Hintergrundmusik sollte nicht fehlen.